Saunahonig - anwendung und wirkung

Saunahonig ist Nahrung und Pflege für die Haut - und typisch finnisch! Doch wie wendet man ihn an?

 

Dem Honig verdankt schon der Obergott Zeus laut der griechischen Mythologie sein Überleben. Für viele der alten Völker stand die Biene für etwas Göttliches, Honig für Reichtum und Fülle. Auch als Pflegeprodukt ist der Honig allseits bekannt und wird seit Jahrhunderten genutzt, um die Haut zu beruhigen und zu glätten.

 

Ich nehme meine Tube Saunahonig meist mit in die Bio-Sauna, wo die Temperaturen niedriger sind als in der klassischen finnischen Sauna.

Frisch geduscht lege ich mich gemütlich auf meine Saunaunterlage und warte einige Minuten ab, bis die Haut vom Schwitzen feucht wird. Dann drücke ich aus der Tube etwas Honig in meine Handfläche und verteile ihn auf dem gesamten Körper. Das Gesicht lasse ich allerdings dabei aus.

 

Der Honig duftet gut! 

 

Übrigens ist richtiger Saunahonig sowieso schon streichfähig genug, durch die Wärmeeinwirkung in der Sauna lässt er sich aber noch besser verteilen. Keine Angst - der Saunahonig ist wasserlöslich und hinterlässt keine Flecken auf deinem Saunatuch! 

Liegend relaxe ich dann etwa 15-30 Minuten in der Bio-Sauna. Im Anschluß dusche ich wie gewohnt eiskalt, wobei der Honig genauso wie der Schweiß abgespült werden.

 

Oft wird empfohlen, nach der Anwendung von Saunahonig keine Seifenprodukte mehr zu verwenden, da die Haut bereits sanft gereinigt und gepflegt ist. Das kann jeder halten wie er will und auch ich mache es mal so oder so. Allerdings achte ich darauf, Seife mit einem hohen Anteil an pflegenden Ölen zu benützen. 

Am Ende meines Saunabesuches trage ich in jedem Fall immer eine reichhaltige Körperlotion auf.

 

Hier kannst du unsere verschiedenen Saunahonig-Produkte schnell und einfach bestellen. 

Sauna - ein finnisches Erlebnis

In diesem Buch von Carita Harju findest du viele Informationen zum finnischen Saunaerlebnis, Rezepte für finnisches Slow-Food und einige DIY Kosmetikanwendungen. Absolut lesenswert!

 

Auszug aus dem Kapitel "Brautsauna"

 

"Die Vorbereitungen auf den Hochzeitstag begannen schon vor Jahrhunderten mit einem Besuch in der Sauna. Die künftigen Bräute... wurden in der Sauna gebadet. Man sprach verschiedene Zaubersprüche, damit die künftige Ehe glücklich werde

.... Die Brautsauna ist auch heute noch ein magisches und unvergessliches Erlebnis. Alte Traditionen werden mit dem modernen Saunaerlebnis verbunden, zu dem verschiedene Verwöhnbehandlungen und Saunayoga gehören. Im Sommer wird die Sauna mit Blumen und Birkenzweigen dekoriert, im Winter mit Nadelbaumzweigen und Kerzen. Für die Brautsauen gelten alle Werte der finnischen Saunakultur: Authentizität, Erlebnis für alle Sinne, Reinheit und natürliches Wohlbefinden. Oft ist gerade die Brautsauna ein Ort, an dem sich Freundinnen versammeln, um schöne Erinnerungen zu teilen." (Hier kannst du das Buch bestellen).

Warum sind finnische Handtücher manchmal so rauh?

 

.... das habe ich mich auch gefragt und mit Timo Laurila von der Firma Jokipiin gesprochen.

 

Die Saunatücher von Jokipiin bestehen zum Großteil aus Leinen. Das bedeutet 100% Natur und 100% Hautfreundlichkeit. Leinen ist strapazierfähig und langlebig.

Und (für mich überraschend) auch äußerst pflegeleicht! Im Gegensatz zu Baumwolle fühlt sich Leinen "kräftig - rauh - fest" an. Die Art und Weise des gesponnenen "Schlingenzwirns" führt zu einer rauhen Oberfläche.

Je mehr Leinen in dem Handtuch enthalten ist, desto saugfähiger ist das Handtuch, Aber auch der Massage-Effekt wird dadurch vergrößert und es sorgen für eine gute Durchblutung. Leinen nimmt bis zu 70% des eigenen Gewichtes an Feuchtigkeit auf und gibt diese Feuchtigkeit ganz schnell wieder ab - also: es trocknet hurtig!

Bei aller anfänglichen Rauheit: Leinenhandtücher werden nach den ersten Wäschen auf jeden Fall weicher.

 

All diese Gründe sprechen für den Gebrauch von Leinenhandtüchern vor allem in der Sauna. Kein Wunder, dass die Finnen so großartig in der Produktion von Saunatextilien sind!

 

Herr Laurila hat mir aus einem amerikanischen Versandhauskatalog dieses Foto zukommen lassen:

 

Hier die grobe und sinngemäße Übersetzung: 

 

"Aus dem Blauen heraus erreicht uns ein Brief eines Kunden, der von einer anderen Art Badetuch schwärmt: Es absorbiert 1,5 mal seines eigenen Gewichts und bleibt trotzdem trocken. Ganz neu für mich. Für Sie vielleicht auch. Die Erklärung? Leinen Flor. Aus Finnland. Das erklärt auch die exzellente Rauhheit. Nennt man Reibungstuch. Nachdem ich es benutzt habe, fühle ich mich, als würde ich ein Flugzeug nach Finnland besteigen. - Was machen die eigentlich noch so da oben?"

Saunatipps

An dieser Stelle folgen nach und nach weitere Tipps für einen entspannten Saunabesuch. Hast du Fragen zur Verwendung von Saunasalz oder Saunahonig, wende dich gerne jederzeit an uns! welcome@alati.de